Naturheilpraxis Juliane Reincke

Holistische Gesundheit

Bioscan SWA

Wenn du die Geheimnisse dieses Universums erkunden willst, 

dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung.

Nikola Tesla

     Warum ich den originalen BioScan SWA anwende 

         (und warum ich schon lange Zeit kaum noch fernsehe...)

Da hatte ich doch kürzlich einen Patienten bei mir, der meinte, er wolle auf gar keinen Fall eine Bioscan-Messung, weil er in einer Sendung gesehen hätte, das sei alles Humbug und Betrug. 

Wenn schon die öffentlich rechtlichen Sender nur noch einseitig und so wenig differenziert Bericht erstatten und dann auch noch schlicht falsch recherchieren, will ich doch dem geneigten Leser die Chance geben zu lesen, wie ich als Anwender darüber denke.

Die Fakten:

* Bioscan ist kein Therapiegerät, sondern ein SCANNER und niemand kann durch Scan-Ergebnisse zu Schaden kommen.

* Der Bioscan gehört zu den Nichtlinearen Systemanalyse-Tools (NLS). Hierfür ist vernetztes Denken nötig! In der Schulmedizin wird linear gedacht: Z.B.: der Cholesterin-Spiegel im Blut ist zu hoch, ALSO wird ein Cholesterinsenker verordnet. Die NLS berücksichtigt die Komplexität des Körpers. Eine oft gemachte Erfahrung ist z.B.: das Cholesterin wird auch beim Bioscan zu hoch angezeigt, aber gleichzeitig wird auch die Elastizität der Blutgefäße im Mangel angezeigt, genauso wie Vitamin C und Silizium. Der Therapeut erkennt in diesen Ergebnissen die Zusammenhänge: der Körper möchte mit dem Mehr an Cholesterin die feinen Haarrisse in den Arterien kitten, die durch erhöhten Blutdruck entstanden sein könnten. Therapeutisch setze ich dann auf natürliche Blutdrucksenkung (unbewusste Konflikte auflösen), und gebe Vitamin C und Silizium, zwei wichtige Bausteine für die Blutgefäße. Damit wird eine URSACHE für zu hohen Cholesterin-Spiegel behoben...

* Wie und ob das Gerät misst oder nicht, kann man mit den Methoden, wie sie auf Youtube abrufbar sind, nicht darstellen. Ich selbst bin Anwender mit physikalischem Verständnis, aber kein Techniker. Ich kann auch nicht im Detail erklären, wie mein Mobiltelefon funktioniert und wende es trotzdem an. Mir ist allerdings klar, dass ich keinen Zollstock benutze, um Gewicht zu messen und dass Strom auch schon floss, bevor es ein Messgerät dafür gab. 

Hier die technischen Hintergründe von NLS-Systemen.

* Kein geschulter Bioscan-Anwender würde einfach nur Nahrungsergänzungsmittel aufschreiben für die Werte, die im Mangel angezeigt werden. Vielmehr erklären die vielen Zusammenhänge, woher ein Problem stammen könnte. Bioscans vielleicht größte Stärke. Und das ist der Grund, weshalb ich das Gerät zusätzlich zu meinen anderen Methoden gerne anwende.

* Dass und warum die Bioscan- Werte von den Blutergebnissen abweichen können, das habe ich immer schon in meinem Text weiter unten zu stehen. Kurz: Es SIND keine Blutwerte. 

Was wird mit dem Bioscan gemessen?

* Ach ja, und wenn man - mit Verlaub - dumme Fragen stellt, bekommt man dumme Antworten. Einen Leberkäse oder eine Glühlampe an einen Bioscan-Sensor anzuschließen und sich zu wundern, dass da Werte stehen, ist ungefähr wie wenn man bei einem Brathähnchen auf dem Mittagsteller Fieber misst. Gott sei Dank ist es immer noch am wichtigsten, wer vor dem Gerät sitzt...

Hier noch ein Link zu den 

offiziellen Stellungnahmen des Herstellers Institut Dr. Rilling.

---------

Der Bioscan SWA ist ein physikalisches Messgerät aus der Raumfahrtmedizin zur Analyse des energetischen Körperfeldes mit Sofortauswertung.

Man erhält Informationen über Dysbalancen, Stress und Regulation (Mangel und Überschuss) unseres energetischen Körperfeldes. 
Etwaige Mängel oder Überschüsse können von Blut-Laborwerten abweichen, weil der Bioscan die Werte nicht im Blut, sondern an der Zelle misst. Und weil keine Mengen im herkömmlichen Sinne gemessen werden, sondern die Funktionalität des Stoffwechsels.

Ein Beispiel: der Magnesium - Blutwert liegt im Referenzbereich. Der Bioscan findet jedoch möglicherweise einen Mangelzustand. Dazu muss man wissen, dass 98% des Körper-Magnesiums in Muskeln und Knochen vorliegt, nur 2% im Blut. Mit einem normalen Blutwert kann man deshalb nicht darauf schließen, dass kein Mangel vorliegt.

  


Die Analyse liefert Ergebnisse für über 250 Parameter 
bei einer Messzeit von 90 Sekunden.

Dysbalancen entstehen durch erhöhte Stressbelastung, dauerhafte Einnahme von Medikamenten, ungesunde/ einseitige Ernährung, Antibiotikaeinnahme ohne anschließenden Darmaufbau, Bewegungsmangel, zu wenig Tages-/ Sonnenlicht, Schadstoffbelastungen durch Gifte am Arbeitsplatz oder durch Nikotin/ Alkohol usw.  

Einsatzbereiche Bioscan

Das biokybernetische Analysesystem bioscan-SWA gibt Hinweise auf Dysbalancen und Regulation wie Mangel und Überschuss z.B. für folgende Bereiche:

  • Kardiovaskuläre und zerebrovaskuläre Störungen
  • Magen-Darm-Funktion
  • Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse
  • Nieren- und Lungenfunktion
  • Knochenerkrankungen, -dichte und -wachstum
  • Aminosäuren
  • Homotoxine (Pestizide, Feinstaub)
  • Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine
  • Immunsystem
  • Hormonsystem
  • Urogenitalsystem
  • Haut
  • Schwermetalle
  • allgemeiner körperlicher Zustand (ph-Wert des Gewebes, Informationen zu Geisteskraft, Gedächtnisindex, evtl. Wassermangel, Sauerstoffmangel, Belastungen durch Elektrosmog etc.)

Erfahrungsberichte 

Mehr Informationen über die praktische Anwendung und Erfahrungen mit dem System bekommen Sie in schriftlichen Berichten und Videos von MR Dipl. Med. Christian Albrecht und Dr. Marcus Stanton.

Weitere Informationen auch auf der Webseite von INAKARB, Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung und Klinik für Raumfahrtmedizin, Diagnostik & Therapie unter Prof. Dr. Dr. Edinger.

Rechtlicher Hinweis zum Bioscan:
Der Bioscan und dessen Wirkungsmechanismus wird von der derzeitigen Lehrmedizin weder erkannt noch anerkannt, da hinreichende Nachweise nach gewohnt schulmedizinischen Standards bisher nicht oder nicht vollständig erbracht wurden. 


Rechtlicher Hinweis zu Links: 

Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch das Setzen eines Links die Inhalte der verlinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dies sei hiermit geschehen:

Ich habe auf meiner Homepage Links zu anderen Seiten gesetzt. Für all diese Links gilt: Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier verlinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf dieser gesamten Website inkl. alle Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen. Erhalte ich Kenntnis, dass Fremdinhalte illegal oder fehlerhaft sind, werden die entsprechenden Verweise sofort entfernt.

 
https://analytics.google.com/analytics/web/#embed/report-home/a35844366w63758590p65424488/